Home / Allgemein / Die Europa League Gegner unserer Klubs

Die Europa League Gegner unserer Klubs

29.07.2010 | Keine Kommentare

Rapid und die Austria überstanden bereits eine Runde, Sturm Graz steigt erstmals in die Qualifikation zur Europa League ein. Und alle drei Klubs haben schaffbare Gegner. Rapid trifft auf den PFC Beroe Stara Sagora, die Austria muss nach Polen zu Ruch Chorzow und Sturm Graz bekommt es mit Dinamo Tiflis zu tun. Aber wie stark sind diese Teams wirklich?

Rapid hat den Vorteil gegen Beroe kein echtes Auswärtsspiel zu haben. Da das Stadion in Stara Sagora nicht EC-tauglich ist, wird das Hinspiel in Sofia ausgetragen - und das liegt 300km von der Heimatstadt des Gegners entfernt. Rapid nimmt etwa 400 Fans nach Bulgarien mit, Beroe wird nicht viel mehr ins Stadion bringen. Rapids Gegner ist eine international unerfahrene Truppe ohne Legionäre, die nach schweren Zeiten vergangene Saison erstmals seit 24 Jahren einen Titel, den bulgarischen Cupsieg, holte. In einer Mannschaft ohne großer Namen sind vorallem Petar Dimitrov und Petar Dimitrov für das Gleichgewicht im Mittelfeld wichtig. Im Angriff streiten sich mit Zlatinov, Yordanov und Mitev drei Spieler um einen Platz und die Viererabwehrkette spielte noch nie zusammen, in keiner möglichen Konstellation. Es würde mich überraschen, wenn Beroe sich stärker präsentieren wird als Suduva Marijampole - härter aber auf jeden Fall.

Link: Alle Informationen über den PFC Beroe Stara Sagora

Die Austria hat wohl einmal mehr den unangenehmsten Gegner erwischt. Ruch Chorzow ist mit 14 Meistertiteln polnischer Rekordmeister und wurde dennoch seit 21 Jahren nicht mehr Meister. Die goldenen Zeiten sind vorbei und so musste sich das Team nach zwei Siegen gegen den unangenehmen kasachischen Gegner Shakhtar Karagandy mühevoll über den FC Valetta aus Malta plagen. Nur dank eines Auswärtstores stieg Ruch Chorzow in die nächste Runde auf. In der Innenverteidigung stellen die Polen mit Maciej Sadlok eines der größten heimischen Talente. Der erst 21jährige Defensivmann ist schnell und kann von hinten das Spiel aufbauen. Auch an vorderster Front stellt Ruch Chorzow einen Topmann: Artur Sobiech (20) erzielte letzte Saison zehn Tore in der Liga und ist aktueller U21-Teamspieler Polens. Dass er noch lange in Chorzow spielt, ist unwahrscheinlich.

Link: Alle Informationen über den KS Ruch Chorzow

Sturm Graz trifft auf einen Gegner, der ebenfalls bereits zwei Stolpersteine mühelos übersprang: Dinamo Tiflis besiegte zunächst Flora Tallinn und schaltete danach den schwedischen Vertreter Gefle IF aus. Doch fürchten muss man den georgischen Vizemeister deswegen nicht, denn das Team ist sehr unerfahren, taktisch noch nicht ausgereift und vorallem in seiner grundlegenden Spielanlage viel zu offensiv. Das 4-3-3 der Georgier lebt vorallem von der Treffsicherheit des neuen Jungstars im Team, Mittelstürmer Mate Vatsadze (21). Auch ein interessanter Mann ist der erst 19jährige Innenverteidiger Levan Kakubava, der sich zuletzt seinen Fixplatz in der Mannschaft sichern konnte. Dinamo Tiflis reist zwar mit einer eingespielten Truppe nach Graz, allerdings sind sechs der elf vermeintlichen Starter noch U21-spielberechtigt. Wenn Sturm Druck macht und Dinamo in Graz nicht atmen lässt, wird der Widerstand der Georgier früher oder später brechen. Das Tempo einer Sturm-Elf, die in Fahrt kommt, kann der georgische Europacupvertreter einfach nicht mitgehen.

Link: Alle Informationen über den FC Dinamo Tiflis

(c) Dannyo - Austrian Soccer Board

Antwort schreiben 11372 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.