Home / Allgemein / Die Meister der Effizienz

Die Meister der Effizienz

14.04.2010 | Keine Kommentare

1:0 in Ried, 1:0 gegen Wiener Neustadt, 1:0 in Wiener Neustadt, 1:0 gegen Sturm. Die letzten vier Spiele der Wiener Austria. 4:0 Tore, 12 Punkte. Der Meister der Effizienz wird auch nächste Saison im Europacup spielen.

Zweimal Roland Linz, je einmal Florian Klein, Zlatko Junuzovic und Emin Sulimani. Fünf Tore erzielte die Austria in den letzten sieben Bundesligaspielen. Und dennoch schaffte Karl Daxbachers Team mit dem schmeichelhaften 1:0-Heimsieg über Sturm eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Europa League Plätze.

Nicht unwesentlich: Die beiden Wiener Klubs glänzen heuer, oft in entscheidenden Situationen, mit torgefährlichen Abwehrspielern. Sowohl die Austria als auch Rapid durften in der laufenden Saison über sieben Tore aus der Viererkette jubeln. Rapids Katzer ist mit vier Toren der Topscorer der Wiener Verteidiger, Ortlechner traf dreimal, Bakund Standfest zweimal. Zum Vergleich: Salzburg erzielte bisher 59 Tore, aber nur drei davon machten Abwehrspieler. Sturm jubelte gar nur über einen einzigen Treffer aus der Viererkette.

Aber das ist alles nur Statistik, denn zwei andere Wiener Teams würden in dieser Statistik auch nicht schlecht da stehen, haben aber mit ihrer Effizienz so ihre Probleme. Die Vienna erzielte bisher fünf Tore durch Abwehrspieler, das Problem liegt aber weiter vorne. Bei der 1:2-Niederlage in Dornbirn spielten die Döblinger, zumindest in der zweiten Spielhälfte, bis zum Strafraum einen ansehnlichen Fußball, scheiterten dann aber an ihrer eigenen Kaltschnäuzigkeit. Meistens in Person von Miroslav Milosevic, manchmal aber auch in Topscorer Osman Bozkurt. Den Klassenerhalt wird die Vienna heuer wohl schaffen, nächstes Jahr muss aber eine Verbesserung der Konstanz her, sonst wird’s happig.

Fünf Verteidigertore und ein nahezu fixierter Klassenerhalt. Das ist die aktuelle Bilanz einer jungen Mannschaft des Wiener Sportklub, die sich erst vor zwei Wochen düsterer las. Erst mit Heimsiegen über Neusiedl und Gaflenz schaufelte man sich den Weg nach oben frei - weg vom Abstiegsgespenst. Aber beim Sportklub sehe ich Licht am Ende eines langen und steinigen Tunnels. Zwar lief die Kaderplanung beim Sportklub in der laufenden Saison mehr als schief, aber die Dornbacher haben derzeit zwölf U21-berechtigte Spieler in ihren Reihen und werden in den nächsten Jahren die Früchte dieser riskanten, aber für die Regionalliga Ost richtigen Arbeit ernten.

(c) Dannyo - http://www.austriansoccerbo…

LINKS:
Forum: SK Rapid Wien
Forum: FK Austria Wien
Forum: First Vienna FC
Forum: Wiener Sportklub
Austrian Soccer Board

Antwort schreiben 7135 Aufrufe gesamt, 3 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.