Home / Allgemein / Roland Linz zurück nach Wien?

Roland Linz zurück nach Wien?

26.01.2010 | Keine Kommentare

In der Türkei wurde der Weltenbummler nicht glücklich. Im August wird Roland Linz 29 Jahre alt. 35mal spielte er für Österreichs Nationalteam. Doch jetzt könnte der Moment gekommen sein, sich etwas Längerfristiges überlegen.

Wenn es nach seinem, vor wenigen Tagen einvernehmlich aufgelösten, Vertrag ginge, müsste der 28jährige Leobener noch bis Sommer 2012 in Gaziantep bleiben. Gaziantepspor ist Elfter der türkischen Liga, näher am Abstieg als an den Europacuprängen. Die bekanntesten Spieler heißen Julio Cesar - ja, in der Mehrzahl: Der Eine ist 31 Jahre alt und spielte 2002/03 mit Roland Linz bei der Austria, der Andere ist 29 und war drei Jahre lang der Star von AEK Athen. Linz kam im Herbst auf fünf Einsätze in der Liga, keinen von Beginn an, Treffer erzielte er keinen. Die Probleme in Gaziantep fingen jedoch schon früher an…

Gaziantep ist eine Millionenstadt, zugleich die sechsgrößte Stadt der Türkei, gelegen in Südostanatolien nahe der syrischen Grenze. Nun spielte Linz vor seinem Wechsel in den Süden der Türkei für die Grasshoppers Zürich, Sporting Braga, Boavista Porto, Austria Wien, Sturm Graz und Nizza. Letztere Station verließ Linz im Frühjahr 2005 - Gaziantepspor war also Rolands siebter Klub in etwas mehr als fünf Jahren. An Lebensstandard mangelte es Linz wohl bei kaum einem seiner Klubs: Bei der Austria in Wien lebte er in einer der lebenswertesten Städte weltweit, in Graz bei Sturm war er nahe an seiner Familie. Jetset-Stadt Nizza, das malerische Porto direkt am Meer, das vor Geschichte strotzende Braga und zuletzt auch noch Zürich, das bis zum Jahr 2008 siebenmal in Folge zur Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit gewählt wurde. Da war Südostanatolien eine gewaltige Umstellung.

Roland Linz hatte in der Türkei beispielsweise erhebliche Schwierigkeiten eine angemessene Wohnung zu finden. In Gaziantep ist es zum Beispiel ein seltener Luxus eine Wohnung mit eingebauter Toilette zu besitzen. So wohnte Linz eine beträchtliche Zeit in der Stadt seines neuen Arbeitgebers im Hotel. Mitteleuropäischer Standard, den Linz mittlerweile gewöhnt ist, scheint an der syrischen Grenze ein Fremdterminus zu sein. Dazu kommt die große Entfernung in die Heimat, die Linz auch den Alltag nicht unbedingt leichter machte.

Ein Wechsel in die Vereinten Arabischen Emirate stand im Raum, dieser zerschlug sich jedoch. In Portugal hat sich Linz einen Namen gemacht, eine Rückkehr in den Südwesten Europas wäre sicher im Rahmen des Möglichen. Doch Linz selbst betont, dass er mittlerweile an einem Punkt angekommen ist, an dem alles möglich ist. Sicher auch, dass Roland schon bald erneut bei Austria Wien unterschreibt. Linz und die Austria, eine uralte und besondere Beziehung und die Violetten aus der Hauptstadt suchen aufgrund der Langzeitausfälle von Jun und Okotie einen neuen Angreifer (idealerweise einen österreichischen) um im noch möglichen Titelkampf konkurrenzfähig zu sein. Aber auch der LASK soll nun ein bisschen Taschengeld auf der Seite haben, schließlich wilderte Red Bull Salzburg beim Ligakonkurrenten und legte eine siebenstellige Summe für Roman Wallner auf den Tisch. Roland Linz beim LASK? Das würde in erster Linie Tür und Tor für Wortspiele der Kollegen von “Sky” eröffnen…

(c) Dannyo - http://www.austriansoccerbo…

LINKS:
Forum: ÖFB-Team
Forum: FK Austria Wien
Forum: LASK
Austrian Soccer Board

Antwort schreiben 1959 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.